Skip to content

Fotos unter Linux en masse verkleinern

Bilder bzw. Fotos unter Linux in der Shell verkleinern:

Weil ich das selber immer wieder brauche und dieses Shell-Sanskrit immer vergesse:

mogrify -resize '2000x2000>' *.JPG

Verkleinert alle JPG-Dateien im aktuellen Verzeichnis auf maximal 2000px Breite oder Höhe. ACHTUNG: die Dateien werden überschrieben!

via Thomas Leister

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Christian W. am :

Hi Klaus,
jetzt muss ich mal neugierig sein: Welchen Vorteil hast du in der Shell gegenüber einer Stapelverarbeitung bspw. in Darktable?

Klaus am :

Äh, den Shell-Befehl kenne ich - Darktable bisher nicht.

Christian W. am :

Ach so :) Aber du hast doch vermutlich irgendein Bildbearbeitungsprogramm, oder verwendest du Fotos immer so, wie sie aus der Kamera kommen?

Klaus am :

Äh, naja, GIMP fürs gelegentliche Geraderücken, Zurechtschneiden, Verkleinern von einzelnen Bildern fürs Web.

Bisher war ich immer zu faul, mich mit dem RAW-Format zu beschäftigen.

Christian W. am :

Und wie schaust du dir die Bilder an – Vorsortieren, Löschen usw.? Alle Werkzeuge, die ich dafür kenne, haben auch Stapelverarbeitung zumindest rudimentär eingebaut, deshalb mein (blödes?) Nachfragen. Aber vermutlich gibts ja sogar Leute, die Videoschnitt in der Konsole machen und das komfortabel finden :-)

Klaus am :

Das ist jetzt peinlich: keine Ahnung. Doppelklick aufs Bild und was dann von Debian gestartet wird.

Moment, schaun'wer mal: Eye of Mate - Der Mate-Bildbetrachter. Sehr simples Ding. Nutze ich zum Betrachten und Löschen.

Jan am :

GThumb könnte ich empfehlen zur einfachen bearbeitung unter Linux. Das ist auch etwas fixer als immer das komplette Gimp zu laden.
Zuschneiden, drehen usw. Man kann sich auch ein kleines Menü rechts dauerhaft anzeigen lassen, mit den wichtigsten Werkzeugen. Finde das sehr gut, für die schnellen kleinen Bearbeitungen.

Klaus am :

Weil mir die neueste GIMP-Version unter Debian Linux wahnsinnig unübersichtlich und überladen vorkommt, nutze ich jetzt tatsächlich GThumb um den Horizont geradezurücken, Bilder zuzuschneiden und die Größe zu reduzieren.

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen