Skip to content

Fahrradbücher

Eigentlich wollten wir im Frühjahr ein Fahrrad kaufen. Erst hat uns der Lockdown erwischt, dann hat die unglaubliche Nachfrage die Fahrradgeschäfte leergefegt. Ein Freund wartet immer noch auf Ersatzteile, die er vor 4 Monaten bestellt hat.

Nun denn, die beste Zeit um ein Rad zu kaufen ist sowieso der Winter - weil dann niemand eins kaufen will und die Händler mehr Zeit und vielleicht Sonderangebote haben. Bis dahin kann ich folgende beiden Bücher empfehlen.

Unbezahlte Werbung (ehe mich irgendwer abmahnt ...)

»Vom Glück auf zwei Rädern« von Robert Penn

Cover Der Journalist und Fahrradnarr Robert Penn beschließt, sich das beste Rad aller Zeiten anfertigen zu lassen.

Dazu besucht er Rahmenbauer in England, Schaltungshersteller in Italien, Laufradbauer in USA, eine Reifenfirma in Deutschland – und erzählt nebenbei die Geschichte des Fahrrads. Sehr kurzweilig und humorvoll geschrieben.

Vom Glück auf zwei Rädern (It's all about the bike) von Robert Penn, 240 Seiten, 17,90 Euro (wer im Antiquariat sucht: das Buch hatte früher den Titel »Traumrad: Auf der Suche nach dem besten Fahrrad der Welt«)

»Richtig sitzen locker Rad fahren« von Juliane Neuss

Cover Entweder bekommt man nach einem abschätzenden Blick vom Händler ein Rahmenmaß zugerufen, oder es gibt ein Meßgerät für die Schrittlänge. Bereits nach kurzem Hineinblättern in das Buch von Ergonomieberaterin Juliane Neuss lernt man, dass das nicht unbedingt zu einem passenden Rad führt.

Erhellend fand ich ihre Feststellung, dass die meisten Faustregeln sich eigentlich auf Rennräder beziehen. Die haben einen Rennlenker, der den Abstand zwischen Sattel und Griffposition wesentlich verlängert, im Verhältnis zu »normalen« Lenkern.

Das Buch beschert viele kleine Aha-Erlebnisse. Das grundlegende Konzept verdichtet auf 5 Seiten findet sich auf ihrer Webseite http://www.junik-hpv.de als PDF unter http://www.junik-hpv.de/assets/download/Ergonomie_Script_2006.pdf, eine 15-seitige Leseprobe gibts beim Verlag.

Richtig sitzen locker Rad fahren, Ergonomie am Fahrrad von Juliane Neuss, 136 Seiten, 16,90 Euro

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Mark Binder am :

//"Ein Rad aus der Maßschneiderei ist kein Snobismus, sondern nur vernünftig, wenn man keinen Rückenschaden will.""

==> Tomassini für den reiferen und kräftigen Fahrer - ganz aus Stahl. Kostet weniger als die meisten E-Möhren und so schön

https://www.fratelli-cycle.de/hersteller/tommasini.html

Klaus am :

Für den reiferen und kräftigen Fahrer - Danke für die netten Worte.

Sieht verdammt schick aus.

Hatte bisher Patria und diesen Fahrradladen angepeilt:
https://www.altavelo.de/

Mark Binder am :

Fahrräder sind wie Saxophone, wer kommt da mit einem allein schon aus ....
Viel Spaß beim Aussuchen

Kommentar schreiben

Umschließende Sterne heben ein Wort hervor (*wort*), per _wort_ kann ein Wort unterstrichen werden.
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Formular-Optionen