Firefox Add ons

Ich benutze seit langem Firefox als Browser. Richtig Spaß macht das nur mit den entsprechenden Add Ons. Hier eine Liste, was ich aktuell installiert habe:

  • uBlock Origin
  • Privacy Badger
  • I don’t care about cookies
  • Feedbro
  • Facebook Container
  • Easy Screenshot
  • Decentraleyes

Login verlangsamen

Weil ich gerade einen entsprechenden Beitrag gelesen habe: Ihr solltet bei Euren Login-Systemen dafür sorgen, dass die nach falsch eingegebenen Daten langsamer werden.

Es gibt eine Menge Leute da draußen, die ständig Programme laufen lassen, die Webseiten auf Fehler abklappern. Oder den Zugang probieren mit Passwortlisten.

Unsere Bandseite wurde tatsächlich einmal gehackt. Allerdings waren wir so dumm, ein Passwort zu verwenden, das im englischen Wörterbuch steht. Und keine Ziffern oder Sonderzeichen enthielt. Und weil es dort keine Zeitbegrenzung beim Passwortprobieren gab.

Für WordPress gibt es viele Lösungen, einfach nach „Limit Login Attempts“ suchen. Habs bei mir ziemlich streng eingestellt: nach 2 Fehlversuchen wird man für 30 Minuten ausgesperrt, nach 3 Aussperrungen wird man 24 Stunden gesperrt.

Eine gute Ergänzung ist ein Plugin zur 2-Faktor-Identifizierung. Dann muss man zusätzlich zum Passwort eine auf dem Smartphone ermittelte Zahl eingeben. Das kann nerven. Bei allen Online-Shops habe ich das – wenn möglich – aktiviert.

Das sind alles Maßnahmen nach dem „Käsescheiben“-Prinzip. Wen ich genug löchrige Käsescheibletten aufeinanderlege, wirds trotzdem irgendwann dicht 😉 Soll heißen: jede Maßnahme hat ihre Schwächen, in Summe wird der Schutz üblicherweise besser.

Hängt immer auch davon ab, gegen wen Ihr Euch schützen wollt. Wenn die NSA hinter Euch her ist, müsst ihr alles verbrennen und nach Moskau ziehen. Gegen alles andere finden sich einfachere Mittel 🙂

Update auf Debian 11

Hatte ein paar Stunden Zeit und wollte die für Backups und Aufräumarbeiten nutzen. Und kam auf die Schnapsidee, mal schnell Debian von Version 10 auf 11 zu aktualisieren. Ich nutze aktuell 2 Rechner: einen älteren Desktop-Würfel (Cirrus7), den ich hauptsächlich nutze, und einen Tower ohne Lüfter für die Tonaufnahmen und Bearbeitung.

Normalerweise laufen diese Upgrades problemlos. Sicherheitshalber habe ich mit dem Tower angefangen; dort steckt eine SSD mit den Systemdaten drin und eine „konventionelle“ Festplatte mit den Daten.

Also letzte Updates eingespielt, die Paketquellen geändert und auf den Knopf gedrückt. Und dumm geguckt, als sich der Prozeß ziemlich am Ende verabschiedet hat, weil die Systempartition voll gelaufen war …

„WICHTIG: Bitte prüfen Sie vor dem Update, ob genug Speicherplatz zur Verfügung steht“

so stehts in den Installationshinweisen. Haha.

Habe dann versucht, Platz zu schaffen – ohne Erfolg. Also ein Backup meiner Dateien in home gemacht, ein Debian-Installationsimage auf meinem anderen Rechner auf CD gebrannt und munter neu installiert. Solange man sicher weiß, welche Festplatte man für die Neuinstallation platt machen kann, ist das kein Ding.

Anschließend die Handvoll Software nachinstalliert, die ich brauche (Mate-Desktop, Thunderbird, Audacity, KeePassXC, Gimp, gThumb, K3B, QWinFF, Okular und noch ein paar Kleinigkeiten).

Dann noch die Mailboxen in Thunderbird einbinden, fertig.

Naja, fast. Muss noch feststellen, wie ich meine externen Festplatten gemounted bekomme und wie doch gleich wieder Nextcloud konfiguriert werden muss. Zum Glück habe ich ja den Arbeitsrechner auf dem Desktop mit Debian 10.

Eigentlich wollte ich ja in Ruhe die neuen Kurzgeschichten zur Aufnahme vorbereiten. Tja.